Weihnachtsbaumsammelaktion der Jugendfeuerwehren der Kreisstadt Erbach
Drucken
E-Mail

Auch im Jahr 2016 werden Ihre Weihnachtsbäume von den Jugendfeuerwehren der Kreisstadt Erbach eingesammelt. Die Kernstadt sowie die Stadtteile Elsbach, Roßbach und Dorf-Erbach werden direkt angefahren. In allen anderen Stadtteilen stehen ausgeschilderte Sammelplätze ab dem 03.01.2015 für Sie bereit. Eingesammelt wird am Samstag den 09.01.2016 ab 09:00 Uhr.

 

 
Tipp's für einen sicheren Jahreswechsel
Drucken
E-Mail

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und der Jahreswechsel steht bevor.

Brennende Balkone, Wohnungen oder gar Häuser und witterungsbedingte Unfälle - leider sind solche Vorkommnisse nicht die Seltenheit während des Jahreswechsels. In dieser Nacht sind die Feuerwehren häufig zu Bränden unterwegs. Zumeist seien diese durch unachtsamen Umgang mit Feuerwerkskörpern verursacht.

Nicht geprüfte Feuerwerkskörper, illegal eingeführt oder auch selbst gebastelt, stellen eine besondere Gefahr für alle dar. Vor allem Minderjährige sind von Feuerwerkskörpern fasziniert. Erwachsene sollten sie daher über die Gefahren aufklären. Wer umsichtig und verantwortungsvoll mit Böller, Batterien und Raketen umgeht, kann als Vorbild so manche schwere Verletzung verhindern.

Die Feuerwehr Erbach gibt folgende zehn Tipps für eine möglichst sicheren Jahreswechsel:

-Feuerwerkskörper und Raketen sind „Sprengstoff“. Lassen Sie Jugendliche unter 18 Jahren nicht damit hantieren.

-Beachten Sie unbedingt die Gebrauchshinweise der Hersteller. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung von Feuerwerk in geschlossenen Räumen verboten.

-Zünden Sie Feuerwerkskörper nur dort, wo dies auch erlaubt ist. Das Abbrennen der Böller in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen ist untersagt. Dieses Verbot gilt auch für Fachwerk- und Reetdachhäuser. Das Verbot gilt ebenso in der Erbacher Altstadt!

-Nehmen Sie nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg – und zielen Sie niemals auf Menschen.

-Zünden Sie nicht gezündete Feuerwerkskörper (Blindgänger) niemals noch einmal. -Stellen Sie auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst her. Hierbei kann es zu schwersten Verletzungen kommen! Artikel, die in Deutschland zum Verkauf zu Silvester freigegeben sind, müssen über eine Prüfnummer der BAM (Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung) verfügen.

-Bewahren Sie Feuerwerkskörper so auf, dass keine Selbstentzündung möglich ist. Tragen Sie Feuerwerk niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen.

-Schützen Sie Ihre Wohnung in der Silvesternacht vor Brandgefahren. Entfernen Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen.

-Halten Sie Fenster und Türen geschlossen.

-Wählen Sie bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112, bewahren Sie ruhe. Nur eine schnelle Meldung bietet Gewähr für effektive Hilfe durch Feuerwehr und Rettungsdienst.

-Machen Sie Einsatzkräften die Anfahrt an das Feuerwehrgerätehaus bzw. an die Einsatzstelle nicht unnötig schwer, etwa durch Beschuss mit Raketen!

 

Die Feuerwehr Erbach wünscht einen geruhsamen und sicheren Jahreswechsel!


 
Ehrungen bei gemeinsamer Jahreshauptversammlung
Drucken
E-Mail

Bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung am 09. Dezember in der Werner-Borchers-Halle konnte sich unser Kamerad Thomas Grimm gleich zweimal freuen: Neben der Beförderung zum Brandmeister wurde Thomas auch für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst mit dem goldenen Brandschutzehrenzeichen des Landes Hessen ausgezeichnet.

Einen ausführlichen Bericht des Odenwälder Echos finden Sie hier.

 
Gemütlicher Jahresabschluss
Drucken
E-Mail

Am gestrigen Übungsabend (16.12.2015) ließ die Einsatzabteilung der Feuerwehr Erbach, das Jahr 2015 gemütlich ausklingen. Wehrführer René Bartmann blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück und bedankte sich unter anderem für die vielen Stunden, welche z.B. in den bisher 223 Einsätzen geleistet wurden. Auch die Summe von ca. 1.800 Übungsstunden ist nicht außer acht zu lassen.

Der Ausblick auf 2016 lässt erahnen, dass nächstes Jahr mindestens genauso viel zu tun ist. Da man sich nur verbessern kann, wenn man Meinungen anderer einholt, wurde das Wort anschließend in die Runde gegeben. Jeder konnte so sein Lob aber auch seine Kritik anbringen.

Bevor jedoch der offizielle Teil des abends beendet wurde, gab es für einige Kameraden noch eine Überraschung. Die Kameraden hatten bereits vorher einen zweiwöchigen Lehrgang in der Landesfeuerwehrschule absolviert und in letzter Zeit menschliche Führungsstärke bewiesen.  So wurden die Kameraden Nico Bartmann, Deniz Cevik, Marc Moldan, Bernd Puschmann, Fabio Sattler und Marcel Schäfer zu eingesetzten Gruppenführern der Kernstadtwehr ernannt. Wir wünschen den Gruppenführern immer ein glückliches Händchen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

 
ELW2 im Dauereinsatz:
Drucken
E-Mail

"Achtung, Achtung , Einsatz für den Florian Odenwald 12, stellen Sie Einsatzbereitschaft her!"

Am 04.10.15 um 12:30 Uhr begann, mit dieser Durchsage, der bisher längste Einsatz für das ELW2-Team. Der Odenwaldkreis erhielt den Einsatzbefehl eine Notunterkunft für Flüchtlinge zu errichten. Der ELW2 diente während der Aufbauphase als Meldekopf für die Abschnittsleitung an der Einsatzstelle.

Eine Infrastruktur musste bereits am Sonntag den 04.10.15 fertig gestellt werden, damit die Aufbauarbeiten am darauf folgenden Tag beginnen konnten. Zwischen 16 und 18 Stunden am Tag wurde der Meldekopf während des Aufbaus, in zwei Schichten, besetzt.

Nach Fertigstellung der Notunterkunft, konnte der Meldekopf dank vorhandener Räumlichkeiten, ortsfest umgebaut werden. Der Einsatz für das Fahrzeug war somit beendet, allerdings nicht für die Besatzung. Während des Betriebes der Notunterkunft wurde der Meldekopf 24 Stunden am Tag, in zwei Schichten, besetzt. Dank der Unterstützung der Feuerwehren im Odenwaldkreis, konnte das Personal des ELW2-Teams so verstärkt werden.

Der Einsatz endete am 16.11.15 für uns. Insgesamt wurden in dem Zeitraum 1.923 Stunden ehrenamtlich im Meldekopf geleistet.

Vielen Dank an alle beteiligten Einsatzkräfte, deren Familien und Arbeitgeber für die Unterstützung, welche zum Gelingen des Einsatzauftrages beigetragen hat.

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >> Seite 6 von 22



 
Freiwillige Feuerwehr Erbach, Illigstraße 11, 64711 Erbach -Tel. 06062/94440 - Fax: 06062/4096 

 

letzte Einsätze

19.07.2018  um 13:19 Uhr  Brandeinsatz  in Eulbach  F3  mehr ...
18.07.2018  um 10:30 Uhr  Technische Hilfeleistung  in Eichenweg  H0-I  mehr ...
17.07.2018  um 18:00 Uhr  Technische Hilfeleistung  in Elsa-Brandström-Straße  H0-I  mehr ...

Twitter

Nachwuchs der Feuerwehr

Quelle: YouTube

Smartphone-App

QR-Code scannen oder link's anklicken
Apple's IOS
Android

Youtube-Kanal

 
 
Hier gehts zu unserem Youtube-Kanal
 
Youtube - Feuerwehr Erbach
 

Unwetterwarnungen Hessen

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Vereinspartner

Besucher

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute2892
mod_vvisit_counterGestern3816
mod_vvisit_counterDiese Woche27643
mod_vvisit_counterLetzte Woche58171
mod_vvisit_counterDiesen Monat114453
mod_vvisit_counterLetzten Monat137079
mod_vvisit_counterAlle Besucher6700807
Visitors Counter